Wochenende

Hii 😀

also ich hab viel zu erzaehlen!! Am Samstag sind wir zu der Bar Mitzvah von einem Jungen aus der Gemeinde meiner Familie gegangen. Fuer die, die nicht wissen was eine Bar Mitzvah ist: Wenn jemand in der juedischen Gemeinde 13 Jahre alt ist, muss der/die so eine Art Ritual durchfuehren.

(Also aus der Tora vorlesen und Lieder mitsingen und so (alles auf hebraeisch!!!). Danach wird derjenige als Erwachsener in der juedischen Gemeinde angesehen. Also sowas aehnliches wie Konfirmation oder Kommunion in der christlichen Gemeinde.)

Das ganze hat 2 Stunden gedauert, und eigentlich war das ganz interessant, nur, dass das nicht mein Glauben ist und, dass ich kein hebraeisch sprechen kann, und somit das wenigste verstanden hab (das ganze war ueberwiegend auf hebraeisch…)

Nach dem Gottestdienst sind wir zu so einem Kuerbisfeld gefahren, um Kuerbisse pfluecken zu gehen (ja man kann in den USA Kuerbisse pfluecken gehen 😀 !), aber das war nicht alles: auf dem Grundstueck auf dem die Kuerbisse sind war auch noch ein Maisfeld, Farmtiere, die man streicheln und fue tter konnte und anderes Zeug, was aber eher fuer kleinere Kinder war. Ich hatte echt viel Spass und es war hammer Wetter.

Nach dem Kuerbispfluecken sind wir zu der Party von dem Bar Mitzvah Jungen gefahren. Jeztzt fragt ihr euch vielleicht warum Party. Man feiert nach einer Bar Mitzvah immer eine riiiiiesige Party. Also wir konnten, tanzen, essen, reden, ESSEN und Fotos machen lassen. Das hat eigentlich auch Spass gemacht, aber dadurch, dass der Bar Mitzvah Junge 13 ist und natuerlich ueberwiegend gleichaltrige Freunde hat und deren Eltern und die anderen Leute von der Gemeinde nicht wirklich in meinem Alter sind, war es zwischendurch ein bisschen langweilig, aber spaeter hab ich ein paar Maedchen gefunden, die mehr oder weniger in meinem Alter sind.

Am Sonntag sind wir zu einer Seilrutsche gefahren. Die Hinfahrt hat ziemlich lange gedauert aber die Natur hier ist so wunderschoen, da war das gar nicht soo schlimm, dass es etwas laenger gedauert hat. Um an den Seilrutschenanfang zu kommen, musste man einen Berg hochlaufen und das war gar nicht so einfach, weil ueberall Blaetter lagen und da keine Gelaender war. Das Runterfahren hat richtg viel Spass gemacht, auch wenn ich das Ganze schon zehntausendmal gemacht hab, lohnt sich das doch immer wieder, vor allem bei dem Ausblick 😀 Dann sind wir auch leider schon wieder nach Hause gefahren…

Sam

PS: Ehe ich es vergesse: Morgen 10/28/14 (so schreiben die hier das Datum) ist mein Geburstag und ich bin schonm voll aufgeregt, weil meine Eltern und meine besten Freundinnen mir schon Geschenke geschickt haben, die ich erst morgen aufmachen darf und „sweet 16“ ist hier ja vol die grosse Sache 😀 Wir gehen morgen zu so nem Restaurant und ich bekomme eine grosse Torte und so 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.