Abflug – Gastfamilie

Hello guys,

also ich bin grade den letzten Tag in NYC und ich kann echt nict schlafen, weil ich morgen meine Gastfamilie treffe! :O

Dann erzähl ich mal, was in den letzten Tagen alles passiert ist:

Am Flughafen in D´dorf hab ich meine Bordkarten geholt, hab mich von meinen Eltern verabschiedet (ich hätte echt gedacht, dass ich weinen müsste..) und bin zu meinem Gate gegangen. Da hab ich dann mit noch 5 Anderen von meiner Gruppe gewartet und wir haben alle durcheinander geredet, weil jeder irgendetwas zum Auslandsjahr zu erzählen hatte.

Ich bin ja von D´dorf nach München und dann weiter nach NYC geflogen. Der Flug von D´dorf war mehr oder weniger langweilig, weil die Leute von meiner Ayusa-Gruppe komplett verteilt waren. Der nächste saß schräg eine Reihe vor mir.. Aber dann war der Flug doch nicht langweilig, weil ich ja wusste, dass dieser Flug mein Auslangsjahr wirklich so richtig offiziell macht 😀 Außerdem ging die Zeit richtig schnell vorbei, z.B. als angesagt wurde, dass wir unsere Sitze wieder in eine aufrechte Position stellen sollen und uns anschnallen sollen, dachte ich mir nur: was wir sind doch erst seit 10 Minuten unterwegs..

In München konnten wir dann erst mal schön 4h auf den Flug nach NC warten. Als dann alle da waren (die anderen NYC-Camper und die Ayusa-Mitarbeiter) und das Flugzeug geöffnet wurde konnten wir endlich zu unseren Sitzplätzen. Und nach ein wenig Rumgetausche konnte ich neben Anna (einer Freundin) sitzen. Die meiste Zeit war es ziemlich lustig: wir hatten Minifernseher, Essen <3 und ich konnte halt neben Anna sitzen. Und das Flugzeug war richtig riesig: in einer Reieh waren 8 Sitze und die Toiltten waren eine Etage tiefer als die Sietzplätze! :O Der Flug hat tatsächlich 8h gedauert.. der längste Flug meines Lebens bisher…

In NYC angekommen mussten unsere Reisepässe und Visa überprüft werden, und wir haben unser Gepäck abgeholt. Dann sind wir ein paar Minuten zum Hotel gefahren, dort haben wir unser Gepäck abgestellt und erstmal gegessen. Das Hotel ist richtig luxoriös und gemütlich und richtig schön.

An dem Abend habe ich rausgefunden wer meine Zimmergenossen sind (richtig nette 3 andere Mädchen). Auf unserem Zimmer sind wir alle nur noch ins Bett gefallen.

Am nächsten Morgen mussten wir schon um 8 aufstehen um zu frühstücken und dann um 9.15 ins Herz von NYC zu fahren 😀 :

(Die Zeit in NYC fasse ich zusammen, weil ich echt nicht weiß was wir an welchem Tag gemacht haben)

Brooklyn Bridge: darüber laufen und viele Fotos machen. Und eins von meinen Armbändern am Geländer befestigen (da sind massig Armbänder).

Hard Rock Café: essen <3 und ein T-Shirt kaufen.

Time Square: Fotos machen und von den Lichtschildern überwältigt sein.

Central Park: durchlaufen

Bootstour: auf einem Boot an der Freiheitsstatue vorbeifahren

„best pizza of Brooklyn“: essen (aber ehrlich gesagt: ich fand die gar nicht besser als jede andere Pizza)

Top of the Rock: auf der Spitze stehen und Fotos machen, und ich sag euch, der Blick war überwältigend

Cont Island: im Atlantik schwimmen, Achterbahn fahren und in den geilsten Süßwarenladen gehen den die Welt je gesehen hat (!!!)

Ich glaub das war´s im Großen und Ganzen..

Und jetzt sitz ich hier, wie schon gesagt, und zähle die Minuten bis ich endlich zum Flughafen gebracht werde…

Sam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.